Neues Buchprojekt

Im Herbst 2023 erscheint beim Verlag SCM R.Brockhaus mein neues Buch.

Es handelt sich dabei um ein theologisches Sachbuch zur biblischen Botschaft vom „Zorn Gottes“.

© DeSa81 auf Pixabay

Hier die Beschreibung zum Buch:

Wenn die biblischen Schriften Alten- und Neuen Testaments wirklich die verbindliche Grundlage für den Glauben, die Lehre und das Leben der christlichen Kirche sind, dann haben wir als aufmerksame Leserinnen und Leser dieser Schriften zur Kenntnis zu nehmen, dass in ihnen vielfach vom göttlichen Zorn geredet wird. Die Rede vom Zorn Gottes findet sich nicht allein im Alten Testament, sondern ebenso im Neuen; sie gehört unverzichtbar zum gesamtbiblischen Zeugnis von Gott. Doch wie gehen wir mit dieser verstörenden Erkenntnis um?

Der Theologe Volker Halfmann wählt den Weg, die Botschaft vom Zorn Gottes nicht länger zu verdrängen oder gar zu verleugnen, sondern stattdessen einige Fragen zu stellen:

  • Was wäre, wenn wir den heiligen und gerechten Gott der Bibel durch unsere heutige Frömmigkeit mehr und mehr weichgespült haben?
  • Was wäre, wenn wir leidvolle Erfahrungen der Gegenwart (sowohl individuelles als auch kollektives Leid) nicht mehr ausschließlich auf das Schicksal zurückführen, oder (in einem strengen Dualismus) auf den Satan, sondern auf einen zornigen Gott als den Verursacher dieses Leidens?
  • Was wäre, wenn auch die reiche und verwöhnte Kirche des Westens unter eben diesem Zorn steht, weil sie seine Gebote missachtet und seinen Namen entehrt?
  • Was wäre, wenn im Vertrauen auf Jesus Christus tatsächlich der einzige Weg liegt, um dem zukünftigen Zorngericht Gottes zu entgehen?
  • Was wäre, wenn Gott sich am Ende durchsetzt, wenn er seinem Wesen und Willen treu bleibt und sich auch als der Liebende niemals in die Hände derer begibt, die er liebt?
  • Was wäre, wenn wir die biblische Botschaft vom Zorn Gottes nicht länger verdrängen, sondern ihr erlauben, unsere Vorstellungen vom >>lieben Gott<< zu korrigieren?

Sachlich und fundiert, aber niemals belehrend oder drohend, geht der Autor diesen Fragen nach, indem er zunächst den biblischen Befund beschreibt, dann einige Stimmen aus der Geschichte der Kirche zu Wort kommen lässt, um sich schließlich den Konsequenzen für die Gegenwart zuzuwenden. Welche Folgen muss die Botschaft vom Zorn Gottes heute für die Verkündigung der Kirche sowie für die Praxis des kirchlichen Lebens haben?

Ein aufrüttelndes und anstößiges Buch, welches von einem Autor geschrieben wurde, der über viele Jahre unter einem verzerrten, angstmachenden Gottesbild gelitten hat, bevor ihm die Barmherzigkeit Gottes begegnet ist. Nach der Erfahrung dieser Barmherzigkeit ist es hier nun sein Anliegen, im Hören auf die unbequemen Botschaften der Bibel das eigene Gottesbild sowie die Praxis der persönlichen Jesus-Nachfolge einmal kritisch zu hinterfragen.

Wer fühlt, was er sieht, der tut, was er kann

Mein neues Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Barmherzigkeit.

Alleine aufgrund der Barmherzigkeit, die ich in den vergangenen Jahren erfahren habe (und immer noch erfahre) kann ich heute der sein, der ich bin. Ohne sie wäre ich in meiner Sucht, meiner Scham, meinem Selbstmitleid und meinem Selbsthass elendig zugrunde gegangen.

Doch da gibt es einen Vater im Himmel, der mich sieht, der mit mir mitfühlt und darum tut, was er kann, um mich aus dem Schlamm zu ziehen. Und da gab (und gibt) es liebevolle Menschen an meiner Seite, die sich mit aller Kraft und mit viel Geduld für mich eingesetzt haben.

Jesus sagt: „Seid barmherzig, wie euer Vater im Himmel barmherzig ist!“ (Lk.6,36). Und an eben dieser praktizierten Barmherzigkeit entscheidet sich die Existenzberechtigung unseres Glaubens!

Hier einige Stimmen zum Buch:

„Wir leben in einer Zeit der zunehmenden Polarisierung, öffentlichen Empörungen und moralischen Kulturkämpfe. Was wäre da wichtiger als ein Buch, das verbindet statt trennt und Barmherzigkeit atmet? Genau dieses Buch hat Volker Halfmann jetzt geschrieben und zwar nicht mit erhobenen Zeigefinger, sondern aus der Sicht von einem, dem selbst Barmherzigkeit widerfahren ist. Lesenswert!“
Prof. Dr. Tobias Faix, CVJM-Hochschule Kassel

„Ich wünsche diesem Projekt viel Erfolg. Viele Leser*innen! Die sich nach Grund und Weite sehnen. Nach Halt und Freiheit. Sie werden beides darin finden.“
Christina Brudereck, Theologin und Autorin

„Ein Buch für verwundete Herzen! Menschen können so gnadenlos sein, mit anderen und mit sich selbst. Keine Theorie, auch keine fromme, kann uns davor schützen. Volker Halfmann weiß das aus eigener Erfahrung. Mit seinem neuesten Buch lädt er zu einer wunderbaren Entdeckung ein. Gottes Barmherzigkeit ist mehr als eine Theorie. In Jesus Christus ist Barmherzigkeit heilsame Realität geworden.“
Prof. Dr. Thorsten Dietz, Evangelische Hochschule TABOR

Eine kostenlose Leseprobe im pdf-Format sowie eine Buchrezension findest Du auf jesus.de

Und zur Bestellung des Buches geht es hier…

Mein goldener Sprung in der Schüssel

Bereits als Kind hat Volker Halfmann Zwangsgedanken, neigt zu Depressionen. Eigentlich menschenscheu, ergreift er den Beruf des Pastors und übt ihn auch einige Jahre erfolgreich aus. Doch kaum einer ahnt, dass der wortgewandte Prediger immer weiter abrutscht: Alkohol, Tabletten, Ängste, eine Essstörung, Selbstmordgedanken. Er landet in der Klinik. Mühsam arbeitet er sich ins Leben zurück, macht eine Umschulung. Es folgt der Rückfall. Ein erneuter Psychiatrieaufenthalt. Die Welt um ihn herum zerbricht. Heute ist er Pastor in seiner alten Gemeinde. Mit einigen Themen wird er sein Leben lang zu kämpfen haben. Aber er weiß: zerbrochen und angeschlagen – Gott kann ihn gebrauchen.

Das Buch wurde auch in der Sendung GeistReich bei ERF Pop vorgestellt. Die Beiträge findet Ihr hier:

„Leben mit einem Knacks“ (Buchvorstellung bei ERF Pop, Teil 1)

„Es ist Zeit, die Masken abzulegen“ (Buchvorstellung bei ERF Pop, Teil 2)

Eine Rezension von www.jesus.ch gibt es hier…

Und zur Leseprobe geht es hier…

272 Seiten

Preis: 16,99 €

ISBN: 978-3-417-26872-0

Aus dem Vorwort von Ulrich Eggers, Geschäftsführer und Verleger der SCM Verlagsgruppe, Herausgeber der Zeitschrift AUFATMEN:

„Ich freue mich sehr an diesem Buch und an Volkers Mut, so offen mit seiner Gottes-, Glaubens- und Lebensgeschichte umzugehen. Ich bin überzeugt: Von solchen grundehrlichen Berichten lernen wir Entscheidendes über das Wesen Gottes und die krassen Herausforderungen, Freuden und Abstürze des Lebens.“

Das Buch ist im Verlag SCM R.Brockhaus erschienen und seit März 2019 erhältlich.

Zur Bestellung geht es hier.