Du sagst

Du sagst
ich sei distanziert,
fern der Welt
und immer so
schrecklich kontrolliert.

Du sagst,
ich sei bedrückt,
verliebt in den Schmerz
und ständig so 
verflucht melancholisch.

Du sagst
und ich höre.
Du sagst
und ich warte.

Warte,
dass Du
aufhörst
zu sagen
und endlich
anfängst,
zu fragen.


© Volker Halfmann
let more people know about itShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Email this to someone
email